MobiData BW

Ausgehend von den ausgegebenen Klimazielen des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg soll vernetzte Mobilität als eine Maßnahme dazu beitragen, den Kohlendioxidausstoß bis 2030 im Verkehrssektor um 40% zu senken. Richtig ausgestaltet kann die Digitalisierung eine Schlüsselrolle einnehmen, um Mobilitätsbedürfnisse mit weniger Verkehr zu befriedigen. Dank einer zunehmenden Vernetzung und der damit verbundenen Möglichkeit zur schnellen und permanenten Datenverarbeitung, gerade auch im Verkehrssektor, stellt die Digitalisierung die Grundlage für eine neue Generation von Mobilität dar. Für eine flexible, nachhaltige und intelligent vernetzte Mobilität ist auch die Zusammenführung und Bereitstellung von mobilitätsrelevanten Daten des Straßenverkehrs wesentlich, um Mobilitätsdaten zu einer Basis für die Erreichung kommunaler Verkehrs- und Klimaschutzziele werden zu lassen.

Die Idee hinter MobiData BW stammt aus dem vom Land Baden-Württemberg geförderten Entwicklungsprojekt moveBW - Mobilitätsinformation und Verkehrssteuerung. Die Entwicklungsvision sieht vor, einen zentralen, neutralen Hub zur digitalen Mobilität in Baden-Württemberg zu etablieren, in dessen Umfeld sich ein Business Ecosystem entwickeln kann. Die Datenbündelung in öffentlicher Hand soll gleichzeitig als Rahmen und Infrastruktur für eine nachhaltige, intelligent vernetzte Mobilität in Baden-Württemberg dienen. Nach dem Open-Data Gedanken stellt MobiData BW als ein gemeinwohlorientiertes und diskriminierungsfreies Portal Mobilitätsdaten über offene Schnittstellen bereit. Dabei werden auch gesetzliche Datenbereitstellungspflichten für Akteure wie Kommunen und Unternehmen aus dem Mobilitätssektor durch die Anbindung an den Mobilitäts Daten Marktplatz (MDM) der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) als nationalen Zugangspunkt berücksichtigt.

MobiData BW bringt alle relevanten Informationen der regionalen Partner zur Verkehrssteuerung zusammen – darunter öffentliche Partner wie Kommunen, Betriebe im Umfeld der öffentlichen Hand, aber auch private Mobilitätsdienstleister. Neben Daten zum landesweiten Verkehrsgeschehen auf Rad- und Fußwegen, Schienen und Straßen, sollen auf diese Weise auch intermodale Routinginformationen sowie kommunale Verkehrsstrategien und mobilitätsrelevante Ereignismeldungen in die Plattform integriert werden. Der Datenaustausch erfolgt über offene Schnittstellen.

MobiData BW soll sämtliche Arten von Mobilitätsdaten bündeln:

  • Verkehrsdaten (ÖV Fahrplandaten / Echtzeitdaten, Floating Car Data…)
  • Kommunale Informationen und Strategien (Verkehrsberuhigte Zonen, Feinstaubalarm…)
  • Ereignisdaten (Baustellen, Veranstaltungen…)
  • Serviceorientierte Daten (P+R-Parkplätze, Parkhäuser, Sharing-Dienste…)
  • Weitere

Wie werde ich Datenbereitsteller?

Um Mobilitätsdaten auf MobiData BW zur Verfügung zu stellen, muss eine Publikation angelegt und das Datenangebot in einem Metadatenblatt beschrieben werden. Erfasst werden dadurch die Art der Daten, der Gültigkeitsbereich sowie technische Informationen und Nutzungshinweise des Datensatzes. Das Metadatenblatt dient dazu, die Merkmale strukturiert zu erfassen und erleichtert die Suche und Selektierung der Datensätze. Über MobiData BW können alle Daten bereitgestellt werden, die über Schnittstellen abgebildet werden können. Im Bedarfsfall werden diese erweitert. Weiter besteht die Möglichkeit, offen oder abnehmerbezogen anbieten zu lassen.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (siehe Ansprechpartner).

Wie werde ich Datenabnehmer?

Um Daten von MobiData BW zu beziehen, erhalten Sie in der Datensatzbeschreibung des Metadatenblatts Nutzungshinweise. Die Subskription erfolgt auf Basis eines Datenüberlassungsvertrages.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (siehe Ansprechpartner).