Fahrzeuginformationen

Die Fahrzeugvielfalt im Regionalverkehr in Baden-Württemberg resultiert aus dem Bemühen, für jeden Einsatzzweck das passende Fahrzeug zu verwenden. Im Zuge der durchgeführten Neuausschreibungen werden ab Dezember 2017 sukzessive moderne Fahrzeuge in größerem Umfang auf den verschiedenen Strecken eingesetzt. Bis Mitte 2021 werden über 250 Neufahrzeuge verschiedenster Bauarten im gesamten Land eingesetzt.

RegioShuttle RS1/BR650 – (ADtranz / Stadler)

Der RegioShuttle ist ein eleganter Triebwagen mit unverwechselbarem Design und im Bereich der Dieselfahrzeuge nahezu einzigartigen Fahrleistungen. Ungeachtet der Sprinterqualitäten gehört er auch hinsichtlich des Komforts zur Spitze der neuen Fahrzeuggeneration. Bequeme Sitze, ein Mehrzweckraum und eine Klimaanlage sorgen für angenehme Fahrten. Niedrige Einstiege erleichtern zudem den Zugang ins Fahrzeug.

Technische Daten

Hersteller: Stadler Rail (zuvor ADtranz)
1. Baujahr: 1996
Bauart: einteilig
Länge über Puffer bzw. Kupplung: 25.500 mm
Breite: 2.900 mm
Dienstgewicht: 39,5 bis 42 t
Sitzplätze (nur 2.Klasse): 71
Stehplätze: 94
Leistung: 514 bis 530kW
Motoren: 2
Leistungsübertragung: hydromechanisch
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Weitere Informationen finden Sie bei Stadlerrail.

Doppelstockzug (Dosto - Bombardier)

Der Dosto ermöglicht hohe und flexible Transportkapazitäten gerade bei begrenzten Bahnsteiglängen und zeichnet sich durch stetige technische Weiterentwicklung aus. Die neueste Generation ist bereits in Baden-Württemberg im Einsatz und überzeugt gerade durch ein niedriges Geräuschniveau im Fahrgastbereich. Zudem sind die Züge sehr laufruhig.
Die Doppelstockwagen sind mit breiten Schwenkschiebetüren und Niederflureinstiegen ausgestattet und bieten Mehrzweckräume, beispielsweise für Fahrräder und Kinderwagen. Um im Betriebsablauf aufwändige Rangiermanöver zu vermeiden, gibt es neben den üblichen (Mittel-)Wagen spezielle Steuerwagen mit eigenem Führerstand. Diese laufen jeweils am Ende des Zuges und ermöglichen den sogenannten Wendezugbetrieb.
Eingesetzt werden die Doppelstockwagen meist mit E-Loks der Baureihen 111, 143, 146 und 147. Mit 120 bis 160 km/h ist diese Kombination zügig unterwegs. Auf der nicht elektrifizierten Südbahn und der Bodensee-Gürtelbahn bringen leistungsstarke Diesellokomotiven die Züge auf bis zu 140 km/h. Weitere Informationen gibt es hier.

FLIRT (Stadler)

Der FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional-Triebwagen) verkehrt seit 2006 auf der Wiesentalbahn zwischen Basel und Zell und auf dem "Seehas" zwischen Konstanz und Engen. Der Zug verfügt über großzügig gestaltete Multifunktionsabteile, eine Videoüberwachungsanlage und ein Fahrgastinformationssystem, welches die benötigten Informationen über Lautsprecher und moderne Bildschirme verbreitet. Im Innenraum überzeugen die Spaltüberbrückung beim Aus- und Einstieg, der hohe Niederfluranteil von 90 Prozent in Verbindung mit dem durchgehend stufenlos begehbaren Innenraum sowie die behindertengerechte Gestaltung der Toilette. Weiterhin erfüllt der Flirt die neuesten europäischen Brandschutzanforderungen.
Durch die Anordnung der Antriebskomponenten an den Zugenden und die sorgfältige Gestaltung der Laufwerke sowie der Antriebssysteme wird ein ausgezeichneter Fahrkomfort und ein niedriges Geräuschniveau im Fahrgastbereich gewährleistet. Ein sehr hohes Beschleunigungsvermögen bei einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h garantiert eine hohe Fahrdynamik. Auch der Energiegewinnung wird besondere Beachtung geschenkt: Die beim Bremsen entstehende Energie wird ins Stromnetz zurückgespeist und wiederverwendet.

Technische Daten

Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Leistung: 2.600 kW
Sitzplätze: 200
Gewicht: 120 t
Weitere Informationen finden Sie bei http://www.stadlerrail.com/de/fahrzeuge/flirt/Stadlerrail.

BR 612 Neigetechnik-Triebwagen (Bombardier)

Um die Vorgaben des Fahrplans innerhalb des sogenannten Integralen Taktfahrplans zu erfüllen, mussten auf einigen Strecken in Baden-Württemberg die Geschwindigkeiten erhöht werden. Wenn eine Begradigung der Strecke zur Erhöhung der Geschwindigkeit nicht möglich ist, kommt die sogenannte Neigetechnik zum Einsatz. Mit Hilfe dieser ist es möglich, Kurven bis zu 30 Prozent schneller zu durchfahren. In Baden-Württemberg wird für diese Verkehre der Triebzug der Baureihe 612 eingesetzt.
Das Außen- und Innendesign wurde komplett überarbeitet, die Züge sind im Landesdesign gestaltet. Eine wesentliche Änderung gegenüber den „alten“ Versionen sind die hinter den Führerständen angeordneten neuen Mehrzweckbereiche, insgesamt bietet das Fahrzeug nun Platz für bis zu 15 Fahrräder. Für den barrierefreien Einstieg wurde das Fahrzeug mit Hubliften ausgestattet, auch der Rollstuhlplatz entspricht den aktuellen Anforderungen. Auch dieses Fahrzeug ist mit einem modernen Fahrgastinformationssystem und WLAN ausgestattet.

Technische Daten

Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Leistung: 2 x 560 kW
Sitzplätze 1. Klasse: 8
Sitzplätze 2. Klasse: 138
Gewicht: 99 t

Talent 2 (Bombardier)

Der Talent 2 ist ein Triebwagen neuer Bauart und wird ab Dezember 2017 im sog. Netz Gäu-Murr eingesetzt werden. Nach Startschwierigkeiten bei den allerersten Fahrzeugen präsentiert sich der Talent mittlerweile als ausgereiftes und zuverlässiges Fahrzeug, welches bundesweit bei verschiedenen Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird. Der modulare Aufbau ermöglicht verschiedenste Konfigurationen.

Technische Daten

Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Leistung: 3.030 kW
Sitzplätze 1. Klasse: 8    
Sitzplätze 2. Klasse: 207
Gewicht: 142 t

BR 641 (Alstom)

Der Dieseltriebwagen der Baureihe 641 ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Bahn AG, der französischen Eisenbahnen SNCF (Baureihenbezeichnung ATER X73500) und des Herstellers Alstom. Trotz aufwändiger technischer Ausstattung sind die Fahrzeuge ausgesprochene „Leichtgewichte“ mit einem entsprechend geringen Treibstoffverbrauch. Der BR 641 zeichnet sich durch ein sehr leises Innengeräusch sowie eine besondere Laufruhe aus.
Im Innenbereich gewährleistet das Niederflurkonzept in Verbindung mit der großen Öffnungsweite der Einstiegstüren eine optimale Zugänglichkeit. Die Klimaanlage und die geräumige Behindertentoilette entsprechen dem neuesten Standard im Regionalverkehr.

Technische Daten

Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Leistung: 514 kW
Sitzplätze: 80
Gewicht: 48 t