SPNV-Angebotsplanung

Auf alle möglichen Entwicklungen rechtzeitig, schnell und gezielt zu reagieren ist die Sisyphusarbeit der SPNV-Angebotsplanung. Die Langfristplanung stellt gewissermaßen die Weichen, indem sich abzeichnende Entwicklungen beim der Bevölkerungsstruktur sowie mögliche Siedlungs- und Arbeitsschwerpunkte berücksichtigt werden. Hierbei spielen dann auch die Dimensionierung des Platzangebotes, Park & Ride-Anlagen sowie Bike & Ride-Plätze eine wesentliche Rolle. Sobald alle Planungen einen Detailierungsgrad erreicht haben, beginnt die Erstellung der jeweiligen Jahresfahrpläne, in denen dann noch einmal auf die äußeren Rahmenbedingungen reagiert werden kann.

Themen

Jahresfahrplan

Jahresfahrplan

Bei der jährlichen Fahrplanerstellung wirken verschiedene Instanzen in einem mehrstufigen Prozess zusammen. Dabei gilt es, die unterschiedlichen Belange beteiligter Akteure zu berücksichtigen.

 mehr
Fahrgastbeteiligung

Fahrgastbeteiligung

Ein neuer Jahresfahrplan glich früher einer Wundertüte: Bahnfahrer wussten vorher kaum Bescheid über den Inhalt, Überraschungen aller Art waren stets eingeschlossen. Mit einem breit angelegten Bürgerdialog und mehr Öffentlichkeitsarbeit setzt die NVBW zusätzlich zu den bisher stattfindenden Fahrplankonferenzen auf das Prinzip „miteinander reden“.

 mehr
Langfristplanung

Langfristplanung

Wie sieht der Verkehr in 25 bis 30 Jahren aus? Mit welcher Fahrplanstruktur werden möglichst optimale Verkehrsbeziehungen im Land geschaffen? Welche Infrastruktur und welche Fahrzeuge sind dazu nötig? Wie sieht eine mögliche Finanzierung aus? Das sind zentrale Fragen, denen sich die Langfristplaner der NVBW stellen.

 mehr

Bildquelle: Heiko Focken, Bernd Hasenfratz