Fahrplan- und Echtzeitdaten für ehrenamtlich organisierte Verkehre: Datengenerierung und Integration in dynamische Auskunftssysteme - FEeoV

Eine elektronische Fahrplanauskunft gehört heute zum Standard im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Oft sind nicht mehr nur Soll-Fahrplandaten, sondern auch Echtzeitinformationen online und per App verfügbar.

Zum ÖPNV-Angebot gehören - insbesondere im ländlichen Raum - auch mehr und mehr ehrenamtliche Gemeinschaftsverkehre. Diese können die oftmals kostenintensiven technischen Voraussetzungen für eine Anbindung an Fahrgastinformationssysteme (FIS) nicht erfüllen, so dass ihre Angebote in den überörtlichen FIS oft fehlen. Dadurch sind die Verkehre in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) nicht zu finden. Damit leidet die Attraktivität ihres Angebotes, weil es schwerer ist, Fahrten spontan zu planen.

Das Projekt „Fahrplan- und Echtzeitdaten für ehrenamtlich organisierte Verkehre“ (FEeoV), das die Universität Stuttgart, die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) und die Match Rider UG gemeinsam mit Fördergeldern des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) durchführen, soll das in Baden-Württemberg ändern.

 

Projektziel

Ziel von FEeoV ist die Generierung von Fahrplan- und Echtzeitdaten ehrenamtlich organisierter Mobilitätsangebote und ihre Integration in dynamische Auskunftssysteme. Damit werden diese auch dort zum Bestandteil von intermodalen Reiseketten, wo sie bisher digital nicht präsent waren. Dadurch entstehen planbare und durchgängige Reiseinformationen einschließlich der „letzten Meile“, die für die Fahrgäste einen großen Mehrwert bieten.

Durchführung

Die Integration bürgerschaftlicher Mobilitätsangebote in ein Software-Ökosystem erfolgt mittels der App „MatchRiderGO“. Mit dieser Mitfahr-Lösung werden Fahrten von Menschen, bislang aus den Regionen Stuttgart und Heidelberg, mit ihren täglichen festen Wegen, beispielsweise den Arbeitswegen, wie in einen Fahrplan eingetragen. Wer mitfahren möchte, kann sich über die App bei der Fahrerin oder dem Fahrer einen Platz verbindlich buchen.

Dieses Tool wird genutzt, um die Fahrplandaten von Bürgerbusverkehren zu erfassen und über die bestehenden Schnittstellen in die regionale Datendrehscheibe der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) zu integrieren. Die generierten Fahrplandaten werden auch als Open Data der mCLOUD bereitgestellt. Das Projekt läuft zunächst bis Ende 2019 und hat ein Volumen von rund 125 000 Euro.

Wichtig ist eine einfache Handhabung des Tools durch die Bürgerbusbetreiber vor Ort. Das Nutzungs- und Vernetzungskonzept wird daher in Abstimmung mit dem Landesverband proBürgerBus Baden-Württemberg und seinen Mitgliedern erarbeitet. Das Projekt fügt sich daher ein in die verschiedenen Angebote des Landes, mit denen Bürgerbus- und Gemeinschaftsverkehrsinitiativen praxisorientierte Beratung und Unterstützung erhalten.

Download

Flyer FEeoV

 

Über den mFUND

Im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um datenbasierte digitale Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD. Weitere Informationen finden Sie unter www.mfund.de.