SPNV-Vergaben

Vielen Dank, dass Sie sich für die Vergaben der NVBW interessieren. In diesem Bereich können Sie die Vergabeunterlagen sowie die jeweils aktuellen Bieterinformationen herunterladen. Ebenso können Sie Fragen zu den Vergabeunterlagen im jeweiligen Bereich an die Vergabestelle richten. Bitte beachten Sie, dass sowohl die Fragen als auch die Antworten durch Bieterinformationen an alle bekannt gegeben werden. 

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz bei Ausschreibungen.

Ausschreibung der Vergabe von Leistungen im Schienenpersonennahverkehr Krebsbachtalbahn - Neckarbischofsheim Nord und Hüffenhardt

Öffentliche Ausschreibung

Auftraggeber:
Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM)
Dorotheenstraße 8
70173 Stuttgart

Der Gegenstand der Ausschreibung ist folgende Leistung: Die Ausschreibung umfasst die Verkehrsleistungen auf dem ausgeschriebenen Netz der Krebsbachtalbahn Neckarbischofsheim Nord und Hüffenhardt. Der Auftraggeber beabsichtigt, die Verkehrsleistungen für den Zeitraum vom xx.05.2021 bis 31.12.2021 zu vergeben.

Veröffentlichung:
Die Ausschreibung wird im Staatsanzeiger Baden-Württemberg veröffentlicht.

Fragen und Einreichung der Angebote:

Bei Fragen zu den Vergabeunterlagen wenden Sie sich an das Vergabeportal DTVP unter www.dtvp.de mit der Nummer: CXP4YNBD1QE. Fragen können bis zum Montag, 19.04.2021, 12:00 Uhr eingereicht werden.
Die Angebote sind elektronisch ebenda bis Montag, 26.04.2021, 12:00 Uhr einzureichen.

Hier können Sie sich die Vergabeunterlagen herunterladen.
Bitte kontrollieren Sie von Zeit zu Zeit, ob neue Bieterinformationen vorliegen.

Sonderverkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr

Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

Auftraggeber:
Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg
Dorotheenstraße 8
70173 Stuttgart

Auszuschreibende Leistungen:
Der Aufgabenträger plant, die Erbringung von Sonderverkehren im SPNV auszuschreiben. Die Sonderverkehrsleistungen sollen in Baden-Württemberg als auch in benachbarten Bundesländern verkehren.
Die Leistungen werden in zwei Losen ausgeschrieben und sollen ab Juni 2022 verkehren.
Für das Los 1 kann der Aufgabenträger pro vollem Fahrplanjahr 66.000 Zugkilometer gegenüber dem Auftragnehmer beauftragen, für das Los 2 20.000 Zugkilometer. Beginnen oder enden die Sonderverkehrsleistungen mitten im Fahrplanjahr wird das zu erbringende Zugkilometer-Kontingent anteilig reduziert. Der Aufgabenträger sichert den Auftragnehmern pro Los eine Mindestabnahme von 2/3 der vorbezeichneten Zugkilometer pro Jahr zu.
Das Los 1 sieht den Einsatz von Lok-Wagen-Garnituren vor. Im Auftrag des Aufgabenträgers müssen mindestens 3 Garnituren gleichzeitig über die gesamte Vertragslaufzeit eingesetzt werden können. Davon müssen bis zu zwei Garnituren mit einer Diesel-Lok und mindestens eine Garnitur mit einer Elektro-Lok verkehren.
Im Los 2 ist die Leistungserbringung mit Dieseltriebwagen vorgesehen. Es müssen Fahrzeugkonfigurationen mit einer Sitzplatzkapazität von zusammen insgesamt mindestens 360 Sitzplätzen möglich sein, die mit mindestens 120 km/h fahren können. Es müssen bei Bedarf auch kleinere Konfigurationen mit mindestens 120 Sitzplätzen einsetzbar sein.
Die Vertragslaufzeit beträgt sieben Jahre mit einem ersten Kündigungsrecht nach fünf Jahren und einem zweiten nach sechs Jahren.
Weitere Informationen ergeben sich aus der Vergabebekanntmachung.

Veröffentlichung:
Die Ausschreibung ist im EU-Amtsblatt veröffentlicht.
In der EU-​Bekanntmachung sind die Anforderungen für den Teilnahmewettbewerb dargestellt.
Der Teilnahmewettbewerb endet zum 26.01.2021.

Downloads:
Hier werden weitere Unterlagen zum Download zur Verfügung gestellt.

Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Netz 59 – Vorlaufbetrieb Neubaustrecke (Stuttgart-) Wendlingen – Ulm (NBS)

Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

Auftraggeber:
Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg
Dorotheenstraße 8
70173 Stuttgart

Auszuschreibende Leistungen:
Das Land plant, Verkehrsleistungen im Netz 59 Vorlaufbetrieb Neubaustrecke (Stuttgart-) Wendlingen – Ulm (NBS) zu vergeben.
Der Leistungsumfang in E-Traktion beträgt in der IBN-Stufe 1 voraussichtlich rund 600.000 Zugkilometer pro Jahr (hier wird von einem Stundentakt zwischen Ulm und Merklingen sowie einem 2-Stunden-Takt zwischen Ulm und Wendlingen ausgegangen) und in der IBN Stufe 2 voraussichtlich rund 800.000 Zugkm pro Jahr (hier wird von einem Stundentakt zwischen Ulm und Wendlingen ausgegangen). Ab welchem Zeitpunkt die IBN-Stufe 2 umgesetzt wird, steht noch nicht fest – dies wird sich voraussichtlich im Verhandlungsverfahren ergeben. Es sind Gebrauchtfahrzeuge zugelassen.
Für die zweite Inbetriebnahmestufe sind jedoch keine zusätzlichen Fahrzeuge erforderlich.
Die Betriebsaufnahme ist im Dezember 2022 vorgesehen. Die Vertragslaufzeit (Bruttovertrag) beträgt insgesamt voraussichtlich 5 Jahre, wobei eine vorzeitige Kündigung durch den Auftraggeber erstmalig zum Dezember 2025 möglich. Es ist eine Zugbegleitquote von 100% vorzusehen.
Weitere Informationen ergeben sich aus der Vergabebekanntmachung.

Veröffentlichung:
Die Ausschreibung ist im EU-Amtsblatt veröffentlicht.
In der EU-Bekanntmachung sind die Anforderungen für den Teilnahmewettbewerb dargestellt.

Bei Fragen zum Teilnahmewettbewerb wenden Sie sich an die in der EU-Bekanntmachung unter I.3) genannten Kontaktstelle https://www.subreport-elvis.de/E92155985
Bitte beachten Sie, dass sowohl Ihre Fragen als auch die Antworten der Vergabestelle als Bieterinformation allen Interessenten anonymisiert ausschließlich über die genannte Kontaktstelle zur Verfügung gestellt werden.

Einreichung der Teilnahmeanträge:
Die Teilnahmeanträge sind bis 12.11.2020, 11:00 Uhr über die in der EU-Bekanntmachung unter I.3) genannten Kontaktstelle https://www.subreport-elvis.de/E92155985 elektronisch einzureichen. Es gelten ausschließlich die in der EU-Bekanntmachung genannten Anforderungen und Regelungen.

Downloads:
Hier können Sie die EU-Bekanntmachung herunterladen:

Lieferung von Elektro-Triebzügen zur langfristigen Sicherstellung ihrer Verfügbarkeit während des Betriebes (LCC-Modell) zum Einsatz im E-Netz Stuttgart-Bodensee und weiterer Netze in Baden-Württemberg

Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

Auftraggeber:
Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg AöR (SFBW)
Wilhelmsplatz 11
70182 Stuttgart

Ausgeschriebende Leistungen:
Die SFBW beschafft neue elektrische Triebzüge (inkl. Sonderwerkzeuge und Ersatz-baugruppen) in einer Größenordnung von ungefähr 120 – 130 Fahrzeugen, die untereinander vollständig kuppelbar sind, um diese Fahrzeuge Eisenbahnverkehrsunternehmen für die Erbringung von Verkehrsleistungen zur Verfügung zu stellen. Dabei obliegt dem Hersteller nach derzeitigem Stand die Instandhaltung und Wartung. Die Verantwortung für einen/mehrere Werkstattstandorte obliegt ebenfalls dem Fahrzeughersteller, wobei das Land Baden-Württemberg bei der Flächensuche unterstützend tätig ist. An mehreren Standorten (unter anderem Tübingen) stehen voraussichtlich auch geeignete Flächen zur Verfügung, welche von DB Regio als Werkstattstandort weiterentwickelt und allen Herstellern angeboten wird. Der Auftraggeber behält sich vor, hier noch Anpassungen im Verhandlungsverfahren vorzunehmen. Der Hersteller garantiert den Energieverbrauch der Fahrzeuge in festgelegten Nachweisverfahren auf einem Testring und in einer Klimakammer.
Darüber hinaus bestehen Überlegungen, für einen noch näher zu definierenden Zeitraum bauartgleiche Fahrzeuge für weitere Netze und für die Verstärkung von Kapazitäten bei Bedarf nachzubestellen (näheres wird in den Vergabeunterlagen für das Verhandlungsverfahren geregelt). Abhängig von den weiteren Planungen wird der zusätzliche Bedarf derzeit auf weitere 80 bis 100 Fahrzeuge eingeschätzt.
Weitere Informationen können der EU-Bekanntmachung bzw. der Teilnahmebroschüre entnommen werden.

Veröffentlichung:
Die Ausschreibung ist im EU-Amtsblatt veröffentlicht.

Bei Fragen zum Teilnahmewettbewerb wenden Sie sich an die in der EU-Bekanntmachung unter I.3) genannten Kontaktstelle https://www.subreport-elvis.de/E86262122
Bitte beachten Sie, dass sowohl Ihre Fragen als auch die Antworten der Vergabestelle als Bieterinformation allen Interessenten anonymisiert ausschließlich über die ge-nannte Kontaktstelle zur Verfügung gestellt werden.

Einreichung der Teilnahmeanträge:
Die Teilnahmeanträge sind bis 31.08.2020, 11:00 Uhr über die in der EU-Bekanntmachung unter I.3) genannten Kontaktstelle https://www.subreport-elvis.de/E86262122  elektronisch einzureichen.
Es gelten ausschließlich die in der EU-Bekanntmachung genannten Anforderungen und Regelungen.

Downloads:
In der EU-Bekanntmachung sind die Anforderungen für den Teilnahmewettbewerb dargestellt.
Hier werden weitere Unterlagen zum Download zur Verfügung gestellt.