Vernetzte Mobilitätslösungen für Baden-Württemberg

Gemeinsam mit 20 kommunalen Vertreter*innen und der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW) hat das Fraunhofer IAO im Rahmen des Innovationsnetzwerks »MaaS@bw« digitale Mobilität vorausgedacht und in konkrete Handlungsempfehlungen überführt.

Mobilitäts-Mix mit digitaler Nutzungsschnittstelle

So könnten beispielsweise durch die Integration von verschiedenen privaten und öffentlichen Mobilitätsangeboten über digitale Plattformen alternative Angebote zum motorisierten Individualverkehr und ergänzende Angebote zum ÖPNV gefördert und vernetzt werden. Im Sinne von Mobility-as-a-Service (MaaS) wären im Idealfall unterschiedliche Mobilitätsangebote über einzelne Nutzerschnittstellen plan-, buch- und bezahlbar.

Von der App bis zum Fahrradverleih: Erfolgreiche Praxisbeispiele aus Baden-Württemberg

In einigen Kommunen werden bereits heute spannende Projekte umgesetzt. Die Lösungen reichen dabei von integrierten, multimodalen Apps wie die in Herrenberg umgesetzte Lösung »stadtnavi« oder die vom KVV in Karlsruhe betriebene Mobilitätsplattform »regiomove« bis hin zu dem Ulmer Projekt »OpenBike«, in dem derzeit eine Open-Source-Software für Verleihsysteme mit Fahrrädern erprobt wird. Ein besonderer Schwerpunkt des Handlungsleitfadens liegt auf der Vorstellung der von der NVBW betriebenen Mobilitätsdatenplattform »MobiData BW« als unterstützende Institution für Kommunen. Um die Potentiale von digital gestützten Angeboten auszuschöpfen und Innovationen in die Fläche zu bringen, soll der Handlungsleitfaden somit Kommunen und Landkreise dabei unterstützen, aus bestehenden Erfahrungen zu lernen.

Insbesondere die Erhebung und strategische Nutzung von mobilitätsrelevanten Daten stellt Kommunen dabei vor Herausforderungen. Entsprechend wurde mit 11 Kommunen gemeinsam das Thema vorausgedacht und ein Leitfaden zur Implementierung digital vernetzter Mobilitätslösungen entwickelt.

Praxisnah und anhand von konkreten Handlungsfeldern gibt das Autorenteam aus ExpertInnen der NVBW und des Fraunhofer IAO Empfehlungen zur Datenerhebung, -integration und -nutzung sowie zur Verstetigung von Strukturen zur Digitalisierung der Mobilität. An die Landesebene richten sich Empfehlungen zur Schaffung von notwendigen Rahmenbedingungen, beispielsweise den Aufbau von entsprechenden Förderprogrammen oder Weiterbildungsformaten.

Die Studie ist kostenlos abrufbar unter: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-624583.html

Das Innovationsnetzwerk »MaaS@bw« ist eine Maßnahme des landesweiten Kompetenznetzwerks Digitalakademie@bw und wird vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg seit 2018 gefördert.

Quelle: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO